Anmelden    Registrieren

Newsletter „Der Atlantische Lachs e.V.“

Hier kommt alles zum Thema Wupper rein.
  • Autor
    Nachricht

Newsletter „Der Atlantische Lachs e.V.“

Beitragvon t.l. » Sa 29. Aug 2020, 19:29

Newsletter „Der Atlantische Lachs e.V.“ Gemeinsam machen wir es möglich!







Sehr geehrter Herr .......
liebe Freunde, Förderer und Mitglieder des Vereins „Der Atlantische Lachs e.V.“,

der Newsletter des Lachsvereins berichtet von der Arbeit des Vereins und weist auf interessante Neuigkeiten zum Thema Lachs hin.





Baubeginn im Lachszentrum an der Hasper Talsperre



Die Baumaßnahmen im Lachszentrum an der Hasper Talsperre haben begonnen. Ende Oktober sollen die Maßnahmen abgeschlossen sein. Die Lachszuchtanlage lieferte übrigens im Jahre 2020 insgesamt 750 kg Brütlinge für Wiederansiedlungsprojekte aus.

Hier den Statusbericht August 2020 lesen: https://www.lachsverein.de/statusberich ... gust-2020/




Kurzfilme über die Arbeit im Lachszentrum



Die wichtigsten Akteure im Lachszentrum sind die Lachse, die für die Zucht oder für den Besatz benötigt werden.

Wir haben vier kurze Videos im Frühjahr und Sommer 2020 erstellt, die im untenstehenden Link nacheinander erscheinen:

Elterntiere im Lachszentrum; Dottersacklarven im Lachszentrum; Brütlinge im Lachszentrum; Parrs im Lachszentrum.


Hier schauen: https://www.lachsverein.de/film/




Förderzusage für das Lachsprojekt: Projekt Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) im Bereich der Erhaltung und innovativen Nutzung der Biologischen Vielfalt



Das Institut für Umweltwissenschaften (iES Landau) der Universität Koblenz Landau als Antragsteller zusammen mit dem zentralen Projektpartner Prof. em. Dr. Christopher Robert Bridges (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Institut für Stoffwechselphysiologie) und weiteren neun Partnern (u.a. Lachszentrum Hasper Talsperre) haben den Antrag für das o.g. Projekt gestellt. Ziele „sind die Evaluierung und Optimierung der Wiederansiedlungsmaßnahmen des Atlantischen Lachses (Salmo salar) im gesamten deutschen Rhein-System. Hierzu soll erstmals ein genetisches Monitoring als Innovation bei der Wiederansiedlung durchgeführt werden. Die einmalige Chance der individuellen Genotypisierung aller zur Bereitstellung von Besatzlachsen im Rhein verwendeten Elterntiere ermöglicht eine präzise Zuordnung von Wildfängen zu ihrer Herkunft, so dass prinzipiell jede Besatzmaßnahme evaluiert werden kann. Die in diesem Zusammenhang verwendeten molekulargenetischen Methoden ermöglichen ganz neue Erkenntnisse über mögliche Vor- und Nachteile der zahlreichen bisher praktizierten Zucht- und Besatzmaßnahmen, die dann direkt gewinnbringend in ein optimiertes Besatzmanagement einfließen. So können z.B. die Eignung unterschiedlicher Besatzstrategien hinsichtlich Alter bzw. Stadium der Besatztiere, Besatzzeiten oder Besatzhabitaten überprüft werden, die Tauglichkeit verschiedener genetischer Linien geprüft und Wildfänge aus Naturverlaichung eindeutig von Besatztieren unterschieden werden.“







Stoppt die Pläne des Ausbaus der Oder!



Unterstützen Sie die Online-Petition „Stoppt die Pläne des Ausbaus der Oder!". Die Petition fordert den Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke und den Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK), Axel Vogel, dazu auf, im Sinne des Gewässerschutzes Stellung zu beziehen.


Hier können Sie mehr über die Petition erfahren und die Petition zeichnen:

http://chng.it/jBMM7PwDJn



„Hinter dem Feigenblatt Hochwasserschutz stecken vor allem wirtschaftliche Interessen. Die deutsche Seite möchte, dass die „Klützer Querfahrt“ ausgebaut wird, damit große Schiffe von Szczecin aus Schwedt und die Papierfabrik LEIPA erreichen können. Diese liegt aber auf polnischem Gebiet und Polen ist nur bereit für diesen Ausbau, wenn die Oder für große Binnenschiffe ausgebaut wird.“





Buchvorstellung: „Das Evangelium der Aale“


Patrick Svenssons autobiographischer Roman erzählt die Geschichte seiner Familie, insbesondere die seines Vaters und seine Erinnerungen an ihn. Prägende Erlebnisse waren Angelausflüge mit ihm, wobei das Aalfischen im Vordergrund stand. Die Natur- und Kulturgeschichte des Aals wechselt mit seiner persönlichen Entwicklung und dem Verhältnis zu seinem Vater ab und wird damit auf faszinierende Weise verknüpft.



„Das Evangelium der Aale“ von Patrik Svensson, Hanser Verlag, ISBN 978-3-466-26584-4





Dokumentationen über den Lachs



Hier noch einmal der Link zur Dokumentation des ZDF:
Hannes Jaenicke: „Im Einsatz für den Lachs“ verfügbar bis zum 26.06.2025 in der ZDF-Mediathek.



https://www.zdf.de/dokumentation/dokume ... s-100.html



Die Arte Dokumentation: „Die Gier nach Lachs“ ist leider zurzeit nicht mehr in der Arte-Mediathek vorhanden. Hier trotzdem einige Informationen.



https://www.arte-magazin.de/der-falsche-fisch/





Über unseren Verein …



Wenn Sie uns unterstützen möchten, bieten wir Ihnen zwei Möglichkeiten an: Sie werden Mitglied im Verein „Der Atlantische Lachs e.V.“ oder Sie unterstützen uns durch eine Spende.

Spendenlink: http://www.lachsverein.de/news/online-s ... 091/spende





Falls Ihnen der Newsletter gefallen hat, dürfen Sie ihn selbstverständlich an Freunde und Bekannte weiter versenden.



Ihr Team vom Lachsverein



Impressum
Der Atlantische Lachs –

Vereinigung zur Förderung des Lachses, seiner Lebensräume, seiner ökologischen und sozioökonomischen Bedeutung e.V.

Stauseebogen 23

45259 Essen



Bankverbindung: Märkische Bank eG, IBAN: DE88450600095064133200, BIC-Nr.: GENODEM1HGN



Diesen Newsletter haben Sie erhalten, weil Ihre E-Mailadresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Falls dies ohne Ihr Einverständnis erfolgt ist

oder wenn Sie keine weiteren Newsletter erhalten möchten, senden Sie uns eine Mail an info@lachsverein.de um Ihre E-Mailadresse aus unserer Mailingliste auszutragen.

Weitere Informationen auf http://www.lachsverein.de

Lieben Gruß Peter
t.l.
 
Beiträge: 154
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:43

Zurück zu Die Wupper

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron